Fleißige Bienen

In diesem Beitrag möchte ich mein neues Video vorstellen, das ich gestern in meinem YouTube-Kanal veröffentlicht habe. Wie bereits der obige Titel erkennen lässt, handelt es sich in diesem um das Thema Bienen. Die süßen und umtriebigen Insekten faszinieren mich immer wieder aufs Neue. 🐝🐝🐝

Vor allem die Honigbiene, um die es in meinem kleinen Film geht, erfreut sich im Allgemeinen großer Beliebtheit. Unermüdlich sind die emsigen Insekten zugange, um die Blumen und Obstbäume zu bestäuben sowie den Honig zu produzieren, der später auf unserem Frühstücksbrötchen landet. Auch gibt es für Kinder viele Geschichten rund um die Honigbiene, deren bekannteste die „Biene Maja“ ist.

In Deutschland leben rund 560 Bienenarten, von denen es sich bei vielen um einzeln lebende Wildbienen handelt. Leider ist mittlerweile eine große Zahl von ihnen vom Aussterben bedroht, einschließlich der Honigbiene. Ursachen für diesen Umstand sind vielerorts das Betreiben von Monokulturen, Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, Krankheitserreger oder generell der Klimawandel. Für die Pflanzenwelt und somit unsere Nahrung hätte ein Aussterben dieser Insekten fatale Auswirkungen, denn viele der Gewächse würden nicht mehr bestäubt werden. Bei unzähligen Nahrungsmitteln wie Obst und Gemüse gäbe es dann starke Rückgänge. Auf die Ernährung der Weltbevölkerung hätte dies fatale Auswirkungen, eine weitere Folge wäre das verstärkte Aufteten von Mangelerscheinungen und Krankheiten. Dies zeigt, wie bedeutend und unabdingbar der Erhalt der Gesundheit dieser wichtigen und nützlichen Insekten ist.

Bei meinen Spaziergängen im Frühjahr habe ich recht viele Bienen gesehen. In unzähligen der zu dieser Zeit blühenden Bäume herrschte ein reges Treiben, überall summte und brummte es. Oftmals bin ich stehen geblieben, um diesen fleißigen Tieren beim Nektar sammeln zuzuschauen. Dabei sind die in dem Video zu sehenden Aufnahmen entstanden. Ich wünsche euch viel Spaß beim Anschauen! 😃

Video:

 

Werbeanzeigen

Das neue Begrüßungsvideo in meinem YouTube-Kanal

In diesem Beitrag möchte ich gerne mein Begrüßungsvideo bei YouTube vorstellen, das ich neu gestaltet habe. Neben meiner Website und diesem Blog nutze ich den Kanal, um meine Erlebnisse und Erinnerungen auch in visueller Form zur Verfügung zu stellen, wie beispielsweise von meinen Reisen oder auch Ausflügen.

Natürlich seid ihr herzlich dazu eingeladen, dort vorbeizuschauen. Vielleicht kennt ihr den einen oder anderen Ort auch bereits, oder ihr findet neue Anregungen für euren nächsten Urlaub sowie Ausflug. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und Anschauen! 🙂

Video:

 

 

Mystische Orte

Bilder im Nebel heben sich durch ihre einzigartige mystische Atmosphäre in besonderer Weise hervor. Sie begrenzen das Sichtfeld und bringen somit den Betrachter zum Rätseln. Was verbirgt sich hinter dem dunstigen Vorhang?

Als Hobbyfotografin bin ich immer wieder von derartigen Aufnahmen begeistert. In der folgenden Fotostrecke habe ich verschiedene Bilder zu diesem Thema zusammengefasst, die ich auf meinen Touren innerhalb Darmstadts und Umgebung aufgenommen habe.

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

„Ich wünsche dir zur Weihnacht:

Wunder – kleine und große.
Engel – die dich begleiten,
wo immer du auch bist.
Immergrün – für Hoffnung und Beständigkeit.
Harmonie – in deinen vier Wänden und in deinem Herzen.“

Quelle: die-persoenliche-note.de

Wieder ist ein Jahr fast vorbei. Ich kann manchmal gar nicht glauben, wie schnell die Zeit vergeht.

Den Lesern meines Blogs wünsche ich ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019. 🙂

Bessunger Weihnachtsmarkt

Anbei findet ihr noch ein kleines Video, das ich vorletztes Wochenende auf dem Wiesbadener Sternschnuppenmarkt gedreht habe:

 

Die Johanneskirche – Meine langjährige Nachbarin

Das neugotische Bauwerk ist namensgebend für das Darmstädter Johannesviertel und stellt zudem seinen Mittelpunkt dar.

Meinen heutigen Blogbeitrag möchte ich der Johanneskirche widmen, die sich seit vielen Jahren in meiner Nachbarschaft im Johannesviertel befindet. Mein täglicher Weg führt fast immer an ihr vorbei.

Die Darmstädter Johanneskirche

Die beeindruckende Darmstädter Johanneskirche ist namensgebend für das Johannesviertel, das früher „Blumenthalviertel“ genannt wurde

Das imposante Bauwerk liegt nur zehn Minuten Fußweg vom zentral gelegenen Luisenplatz entfernt. Erbaut wurde die neugotische Kirche nach den Vorlagen des Münchner Architekten Heinrich von Schmidt von dem Kirchenbaumeister Karl Schwartze, ihre Einweihung fand im Jahr 1894 statt. Besonders eindrucksvoll waren die Glasfenster des Gebäudes, die Szenen aus dem Leben Christi und der hessischen Kirchengeschichte darstellten. Leider wurden diese mitsamt des Gotteshauses im Zweiten Weltkrieg zerstört. Glücklicherweise blieben die Kirchenglocken erhalten. Diese waren zuvor nach Hamburg zum Einschmelzen gebracht worden. 1951 fand deren Rückführung nach Darmstadt statt. Heute hängen diese vierstimmigen Glocken in dem 61 Meter hohen Kirchturm.

Nur ein Jahr danach erfolgte der Neuaufbau der Johanneskirche unter Leitung von Oberbaurat Karl Schaefer. Viele der einstigen neugotischen Stilelemente verschwanden im Zuge dessen, da die Gemeinde vor allem für den Innenraum Wert auf eine schlichte Gestaltung legte. Bei der Wiederrichtung wurden des Weiteren die für die Dachdeckung vorhandenen Schieferplatten entwendet. Aus diesem Grund war das Dach über einen langen Zeitraum mit Ziegelsteinen gedeckt.

Der Kirchturm der Darmstädter Johanneskirche

Der 61 Meter hohe Turm der Darmstädter Johanneskirche

2001 fanden an dem Kirchengebäude umfangreiche Restaurierungen statt. Infolgedessen wurde auch das Dach renoviert und mit ungleich großen Schieferplatten gedeckt. Das Gotteshaus ist die Pfarrkirche der evangelischen Johannesgemeinde in Darmstadt. In ihr finden vielseitige Gottesdienste statt, die auf unterschiedliche Alters- und Zielgruppen abgestimmt sind.

Weitere Informationen findet ihr auf der Website der Johannesgemeinde:

http://www.johannesgemeinde.com