Potsdam – die Stadt der Schlösser und einzigartigen Parkanlagen

Heute habe ich eine neue Pressemitteilung veröffentlicht, die ich auch gerne in diesem Blog vorstellen möchte. Sie handelt von der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam, die als ehemalige Residenzstadt der preußischen Könige in die Geschichte einging.

Pressemitteilung (YS): Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam wird aufgrund ihrer Nähe zu Berlin häufig von den dortigen Touristen als Ziel für einen Tagesausflug genutzt. Dabei lohnt sich aufgrund der unzähligen Sehenswürdigkeiten, die teils auf eine über 1000jährige Geschichte zurückblicken, eine mehrtägige Städtereise dorthin auf jeden Fall. Nicht umsonst wird Potsdam auch als Welterbestadt bezeichnet. Ihre einmaligen Kulturlandschaften wurden 1990 von der UNESCO als größtes Ensemble der deutschen Welterbestätten auf die Liste des Weltkultur- und Naturerbes aufgenommen. Lange Zeit war Potsdam die Residenzstadt der preußischen Könige, zudem galt sie als Militär- und Behördenstadt.

Schloss Sanssouci

Das berühmte Schloss Sanssouci, das sich zu einem Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt entwickelt hat.

Immer wieder fanden hier erwähnenswerte historische Ereignisse statt. Die Stadt war schon früher als sehr weltoffen bekannt, in der Ausländer und Andersgläubige grundsätzlich Asyl fanden. Allerdings wurde hier auch 1933 der erste Reichstag der Nationalsozialisten abgehalten. Das Ende dieses Regimes leitete man 1945 wiederum mit dem Potsdamer Abkommen ein. Im dortigen Schloss Cecilienhof trafen sich im Zuge dessen die Staatsoberhäupter und Außenminister von Großbritannien, der USA und der Sowjetunion, um sich über die Zukunft Europas und Deutschlands zu beraten. Beschlossen wurde hierbei die Teilung Deutschlands in die vier Besatzungszonen, die vom Alliierten Kontrollrat regiert wurden. Heute ist in den Räumlichkeiten des Schlosses Cecilienhof eine Ausstellung untergebracht, die anhand von Fotografien und zahlreichen Dokumenten über das Potsdamer Abkommen informiert. Allerdings werden auch der Aufstieg Hitlers, der Zweite Weltkrieg sowie die folgenschweren Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki in dem Museum thematisiert.

Schloss Cecilienhof

Blick auf das legendäre Schloss Cecilienhof, das als Ort des Potsdamer Abkommens 1945 Geschichte schrieb.

Doch noch viele weitere geschichtsträchtige Bauwerke, Denkmäler und einmalige Gartenanlagen warten in Potsdam darauf, entdeckt zu werden. Als Höhepunkt gilt der ebenfalls zum UNESCO-Welterbe erklärte Park Sanssouci mit dem weltbekannten gleichnamigen Schloss. Gestaltet wurde der beeindruckende Park im 18. Jahrhundert von König Friedrich dem Großen nach dem Muster eines französischen Lustgartens. Im Laufe seines Bestehens fanden an ihm permanente Erweiterungen statt, bis er eine imposante Fläche von 289 Hektar erreicht hatte. Der terrassenartige Weinberg wurde 1744 gestaltet, lediglich ein Jahr danach entstand auf diesem das berühmte Lustschloss Sanssouci im Rokokostil. Noch heute ist die vielseitige Anlage ein Anziehungspunkt für Besucher aus aller Herren Länder.

Schifffahrt Potsdam

Um Potsdam und seine Umgebung einmal aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen, lohnt sich die Schlösser-Tour mit einem der Ausflugsschiffe vor Ort.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die brandenburgische Landeshauptstadt zu erkunden. Neben der klassischen Stadtführung ist auch eine Schlösser-Tour mit dem Ausflugsschiff auf der Havel sehr zu empfehlen. Zudem hat Potsdam für Naturliebhaber und Erholungssuchende einiges zu bieten, wie beispielsweise an der Havel und den angrenzenden Seen. Hier warten neben naturnahen Parkanlagen auch einige Strandbäder, die vor allem in der heißen Jahreszeit für Abkühlung sorgen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, im Stadtzentrum kleine Boote zu mieten. Mit diesen kann man eigenständig die Gewässer zwischen Potsdam und Berlin erkunden.

Weitere interessante Informationen über die brandenburgische Landeshauptstadt, ihre Sehenswürdigkeiten sowie diverse Freizeitmöglichkeiten hält das Portal Online-Destination.de unter dem foldenden Link bereit: https://www.online-destination.de/deutschland/potsdam/

Berlin- Immer eine Städtereise wert

Für eine Städtereise empfehle ich einen Besuch Berlins. Die Metropole ist die deutsche Bundeshauptstadt sowie eines der 16 Bundesländer. Mit rund 3,5 Millionen Einwohnern gilt sie zudem als die bevölkerungsreichste Gemeinde des Landes. Auch ist sie zweitgrößte Stadt der Europäischen Union. Des Weiteren hat sich Berlin als Weltstadt von Politik, Kultur, Wissenschaften und Medien einen Namen gemacht. Die Großstadt trägt den UNESCO-Titel „Stadt des Designs“ und ist eine der auf häufigsten besuchten Metropolen des europäischen Kontinents. Zudem blickt sie auf eine bewegte Geschichte zurück, welches sich in der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten wiederspiegelt. berlin-stadtfuehrung-350pxZu diesen zählen unter anderem das Brandenburger Tor, der Deutsche Reichstag, die bekannte Straße „Unter den Linden“, die Siegessäule, die Museumsinsel, der Checkpoint Charlie mit Mauermuseum, Schloss Charlottenburg und viele mehr. Für Besucher aller Altersklassen gibt es in Berlin des Weiteren zahlreiche Museen, Ausstellungen, Stadtführungen- und rundfahrten, die die Geschichte der Stadt wieder lebendig werden lassen.

Besuchern fällt es oftmals schwer, eine Entscheidung zu treffen, welche der vielen Attraktionen sie sich anschauen sollen. In meiner neuen Ausflugszielgalerie habe ich einige Highlights und andere durchaus empfehlenswerte Freizeittipps zusammengestellt. berlin-stadtfuehrung-2-350pxDiese sind unter dem folgenden Link zu finden:

www.steplavage.de/kinder/ausflugsziele/berlin

Die Galerie richtet sich zwar in erster Linie an Familien mit Kindern, sie eignet sich jedoch auch durchaus für andere Zielgruppen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und Informieren! Und sollten Sie sich für eine Berlinreise entscheiden, so hoffe ich für Sie auf eine spannende und unvergessliche Zeit!